• Wetter

  • Sonntag, 20.01.2019

  • Heute
    -6 - -1°C

  • Morgen
    -8 - -3°C

  • Übermorgen
    -8 - -2°C

Hohenlohe

Die Region Hohenlohe im Nordosten Baden-Württembergs ist ein echter Geheimtipp. Die „Fränkische Toskana“ beeindruckt mit historisch gewachsenen, heimeligen Städtchen und Dörfern, ausgedehnten Weinbergen, Äckern, Wiesen und Wäldern und einer unverwechselbaren Vielfalt. Ob landschaftlich, kulturell oder kulinarisch, diese Vielfalt können die Besucher mit allen Sinnen erleben.

Hohenlohe wird durch die Flüsse Kocher, Jagst und Tauber sowie die vielen Seitentäler geprägt. Der „Balkon Hohenlohes“ Waldenburg ermöglicht einen phänomenalen Blick über die Hohenloher Ebene.

Die vier „Hohenloher Perlen“ Bretzfeld, Öhringen, Pfedelbach und Zweiflingen bilden das westliche Tor zum Hohenloher Land. Die sanft-hügelige Muschelkalkebene Hohenlohes wird von Wäldern und Landwirtschaft geprägt. Getreide-, Raps-, Zuckerrüben-, Mais- und Erdbeerfelder wechseln sich hier mit herrlich blühenden Streuobstwiesen ab. Weinberge zieren die Keuperstufen bei Pfedelbach, Bretzfeld und Öhringen sowie die Muschelkalkhänge von Kocher und Jagst.

Hohenlohe – Wofür steht’s?

Der Name Hohenlohe stammt zum einen vom Geschlecht derer von Hohenlohe, die das Land an Kocher, Jagst und Tauber über Jahrhunderte geprägt hatten. Nirgendwo gibt es so zahlreiche Burgen und Schlösser, viele davon liebevoll erhalten und mit teilweise schön erhaltenen Parks und Gärten zu besichtigen. Auch ist Hohenlohe ein Landschaftsbegriff und bezeichnet das Hohenloher Land zwischen den Mittelzentren Öhringen, Künzelsau, Schwäbisch Hall, Crailsheim und Bad Mergentheim.

Im Landkreis Hohenlohe findet sich der Name als politische Einheit wieder und bezeichnet den an Einwohnerzahl kleinsten Landkreis im Bundesland Baden-Württemberg.

Nicht Schwaben und noch nicht ganz Franken – Hohenlohe ist eine Region mit eigener Identität. Diese spiegelt sich in den Menschen, ihrem Alltagsleben, ihrer Historie, den künstlerischen und architektonischen Kostbarkeiten, in der herzlichen Gastfreundschaft hierzulande und den zahlreichen Bräuchen und Festen wider. Da gibt es traditionsreiche Wein-, Bier-, Volks-, Frühlings- und Herbstfeste, Straßen-, Kärwe- und Backofenfeste, Krämer-, Pferde- und Trödelmärkte. Ein Blick in den Veranstaltungskalender zeigt: Zum Feiern finden die Hohenloher immer einen Grund.

Genießerregion Hohenlohe

Zum Feiern und auch zum Alltag gehören für die Hohenloher regional erzeugte, authentische Lebensmittel. Daher verwundert es nicht, dass Hohenlohe offiziell zur ersten Genießerregion Baden-Württembergs ausgerufen wurde und nicht nur als Kornkammer, sondern als „Feinkosttheke“ des Landes gilt. Immer mehr Genießer und Gastronomen setzen ganz bewusst auf Hohenloher Produkte. Ob Schwäbisch-Hällisches Landschwein, Boeuf de Hohenlohe, Mäusdorfer Gockel, Limpurger Weideochse oder Hohenloher Lamm. Ob handwerklich erzeugte Weine, Sekte, Brände, Käse, Schinken, Würste, Nudeln, Marmeladen oder Honig. An der Hohenloher Genießertheke kommt so schnell niemand vorbei und Qualität und Heimat werden sinnlich erlebbar.

„Sie werden aus dem Genießen nicht mehr herauskommen! Wir freuen uns auf Sie!“

Aktiv sein

Hohenlohe bietet jede Menge Sport und Spaß, aber auch Entspannung und Erholung. Wer sich gerne geruhsam auf dem Fahrrad durch die Natur bewegt, die Schönheiten der Region individuell für sich entdecken möchte, kann Hohenlohe auf dem Kocher-Jagst-Radweg und auf anderen Radtouren wie der „Buckelestour“ erfahren.

Zahlreiche Wanderwege führen durch romantische Täler, über sanfte Hochflächen und durch Landschaften, deren Idylle Erholung pur bedeuten. Wildlebende Pflanzen lassen sich unterwegs entdecken, der Wanderer kommt mit den Einheimischen ins Gespräch, kann das bäuerliche Alltagsleben erleben genauso wie eine Vielzahl von kulturellen Besonderheiten, wie beispielsweise das UNESCO-Welterbe Limes.

Ob Inline-Skating, Joggen, Segel- oder Drachenfliegen, Ballonfahren oder Golfen für die Liebhaber dieser oder anderer Aktivsportarten gibt es eine Menge Möglichkeiten. Eine besondere Rolle spielt dabei das Wasser. Besitzer gültiger Angelscheine können Tageskarten für gut besetzte Fischgewässer erwerben. Kleine und große „Wasserratten“ finden eine Reihe von Freibädern  und herrliche Badeseen.

Wirtschaftsregion Hohenlohe

Arbeiten wo andere Urlaub machen. Dies verdeutlichen die vielen dynamischen Unternehmen in Hohenlohe, die sich in hoher Zahl zu „Hidden Champions“ entwickeln konnten und ganz wesentlich zum Wohlstand und zur hohen Lebensqualität in der Region beitragen. Unternehmen aus den Bereichen der Montagetechnik, der Lüftungstechnik, dem Explosionsschutz oder auch Verpackungstechniken bilden dynamische Cluster, die hohe Wachstumsraten aufweisen und mittlerweile zur Vollbeschäftigung im Hohenloher Land führten.

Verkehrsanbindung

Durch die beiden Autobahnen A 6 und A 81 ist Hohenlohe hervorragend an das überregionale Verkehrsnetz angebunden. Auch mit der Bahn oder Stadtbahn erreichen Sie das Hohenloher Land. Informationen zur Anfahrt.

Für weitere touristische Informationen können Sie sich gerne an die Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V. wenden.